Die neue Audi A6 Limousine

Premiere am Samstag, 7. Juli 2018

Fortschritt nicht nur spüren, sondern erleben.
Die neue A6 Limousine.

Wir laden Sie herzlich zur Premiere am Samstag, 07. Juli 2018 von 09 – 13 Uhr ein.

Upgrade in der Business-Klasse:

Digitalisierung: zukunftsweisendes Bedienkonzept und umfangreiche Vernetzung

Komfort: breites Angebot an Fahrassistenzsystemen für noch mehr Sicherheit

Sportlichkeit: Dynamik-Allradlenkung für gesteigerte Agilität und hohen Komfort

Design: sportlich-elegantes Exterieur und progressives Interieur mit fünf
Ausstattungslinien

Zur europäischen Markteinführung startet die A6 Limousine mit zwei kraftvollen Motoren – einem Diesel und einem Benziner. Beim Benziner handelt es sich um einen 3.0 TFSI1. Der Sechszylinder beschleunigt mit 250 kW und 500 Nm Drehmoment in 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Ähnliche Leistung bietet der 3.0 TDI2 V6-Dieselmotor mit 210 kW und 620 Nm Drehmoment. Alle Motoren sind mit der neuen Mild-Hybrid-Technologie ausgestattet.

1Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,1 – 6,7*;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 161 – 151*
2Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,8 – 5,5*;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 150 – 142*

MMI touch response-Bediensystem – personalisierbar und intuitiv

Das MMI touch response-System des neuen Audi A6 setzt bei intuitiver Bedienung und Personalisierbarkeit Maßstäbe. Mit umfangreichen, intelligenten Personalisierungsmöglichkeiten stellt sich das Auto auf den Fahrer ein: Das volldigitale Bediensystem erlaubt es, zentrale Fahrzeugfunktionen – ähnlich wie bei Smartphone-Apps – per „Drag and Drop“-Bewegung an die gewünschte Position im MMI-Bildschirm zu platzieren. Shortcuts und Favoritentasten bilden die ideale Basis für individuelle Vorlieben und hohen Komfort bei der Bedienung.

Ideal für Vielfahrer und Flottenkunden: Bis zu sieben Fahrer können ihre bevorzugten Einstellungen in individuellen Benutzerprofilen speichern und bis zu 400 Parameter festlegen. Dank seiner logischen und flachen Menüstruktur erlaubt das System schnellen Zugriff auf die Fahrzeugfunktionen. Mit den konfigurierbaren Favoritentasten lässt es sich an die Präferenzen des Benutzers anpassen. Auf Wunsch sind auch die Licht- und Multifunktionstasten in touch response-Technik ausgeführt.

Die natürlich-sprachliche Steuerung macht den neuen Audi A6 zum intelligenten Dialogpartner und Reisebegleiter: Sie verarbeitet die Fragen und Kommandos auf zwei Wegen, mit onboard abgelegten Daten und – in Verbindung mit der MMI Navigation plus zusätzlich mit dem detaillierten Wissen aus der Cloud. Das Bediensystem MMI touch response mit haptischer und akustischer Rückmeldung ermöglicht eine schnelle und intuitive Eingabe: Sobald der Finger eine Funktion auslöst, hört und spürt der Benutzer einen Klick als Bestätigung. Auf dem oberen Display, das bei Ausstattung mit der MMI Navigation plus 10,1 Zoll Diagonale
aufweist, managt der Fahrer das Infotainment. Das untere 8,6 Zoll-Display, auf der Konsole des Mitteltunnels gelegen, dient der Klimatisierung sowie für die Komfortfunktionen und die Texteingabe, wobei das Handgelenk auf dem Wählhebel des Automatikgetriebes ruhen kann. Ergänzend gibt es ein Head-up-Display, das wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert. Zusammen mit der MMI Navigation plus kommt auch das Audi virtual cockpit an Bord, sein Display misst 12,3 Zoll.

Das Exterieurdesign – technisch und elegant

Ebenso wie die Modelle A8 und A7 Sportback ist der A6 ausdrucksstarker Botschafter der neuen Audi-Designsprache. Mit spannungsvollen Flächen, scharfen Kanten und markanten Linien signalisiert die Business-Limousine ihren Charakter unmissverständlich: sportliche Eleganz, Hightech und Hochwertigkeit. Das Exterieur besticht durch ausgewogene Proportionen – lange Motorhaube, langer Radstand und kurze Überhänge. Die Länge des A6 beträgt 4.939 Millimeter, das sind 7 Millimeter mehr als sein Vorgänger. In der Breite ist er um 12 Millimeter auf 1.886 Millimeter gewachsen und in der Höhe misst er mit 1.457 Millimeter nun 2 Millimeter mehr als sein Vorgängermodell.

Der breite, tief platzierte Singleframe-Grill, die flachen Scheinwerfer und die kraftvoll
konturierten Lufteinlässe strahlen Sportlichkeit aus. In der Seitenansicht reduzieren drei markante Linien die optische Höhe des Autos. Die kraftvoll gespannten Konturen, die sich über die Räder ziehen, verweisen auf die quattro-Gene von Audi. Die straffe Dachlinie, die in flach stehende C-Säulen ausläuft, prägt die Silhouette. Der kurze Gepäckraumdeckel endet in einer geschwungenen Abrisskante für optimierte Aerodynamik. Eine markante Chromleiste akzentuiert die dreidimensionale Skulptur des Hecks und verbindet die Heckleuchten.

Mild-Hybrid-Technologie – alle Motoren elektrifiziert

Alle Motoren im neuen A6 bringen die neue Mild-Hybrid-Technologie von Audi mit. Dabei kooperiert ein Riemen-Starter-Generator (RSG) mit einer Lithium-Ionen-Batterie. Der Audi A6 kann zwischen 55 und 160 km/h segeln. Die Start-Stopp-Funktion setzt bis zu 22 km/h ein. Der Wiederstart des Motors aus dem Stillstand heraus erfolgt vorausschauend, sobald sich das Fahrzeug vor dem Audi A6 in Bewegung setzt. Beim Verzögern erzeugt der RSG bis zu 12 kW Rekuperationsleistung. Im realen Fahrbetrieb senkt die MHEV-Technologie den Kraftstoffverbrauch um bis zu 0,7 Liter pro 100 Kilometer.

Das Fahrwerk – agil wie ein Sportwagen, wendig wie ein Kompaktmodell

Der neue Audi A6 hat gegenüber dem Vorgängermodell erlebbar an Sportlichkeit gewonnen – insbesondere durch innovative Lösungen beim Fahrwerk. Die ohnehin sportliche Übersetzung der serienmäßigen Progressivlenkung wird mit zunehmendem Lenkeinschlag noch direkter, zudem vermittelt ein neues Dämpfungskonzept ein intensives, fein differenziertes Feedback von der Straße. Der neue Audi A6 fährt wendig in der Stadt, agil auf Landstraßen und souveränkomfortabel auf der Autobahn. Wesentlichen Anteil an der Agilität und Wendigkeit hat die Dynamik-Allradlenkung. Sie vereint eine direkte, sportliche Lenkansprache mit souveräner Fahrstabilität und löst damit einen klassischen Zielkonflikt auf. Je nach Geschwindigkeit variiert die Lenkübersetzung zwischen 9,5:1 und 16,5:1. Dafür arbeitet vorne ein Wellgetriebe. An der Hinterachse schlägt ein Spindeltrieb die Räder bis zu 5 Grad ein. Bei niedrigem Tempo lenken sie gegensinnig zu den Vorderrädern, womit sie die Agilität des A6 weiter steigern und seinen Wendekreis um bis zu 1,1 Meter verkleinern auf 11,1 Meter. Das macht trotz fast fünf Meter Außenlänge der großen Limousine das Rangieren leicht. Bei hoher Geschwindigkeit lenken die Räder gleichsinnig ein. Das optimiert die Stabilität beim Geradeauslauf und beim Spurwechsel. So bietet der A6 dem Fahrer nicht nur einen ruhigen Geradeauslauf bei höheren Geschwindigkeiten. Auch die Passagiere genießen mehr Komfort, da die Lenkbewegungen auf der Rückbank deutlich sanfter empfunden werden

Der Antrieb

Zum Start auf den europäischen Märkten bietet Audi den neuen A6 mit zwei kraftvollen und laufruhigen Motoren an – einem Diesel und einem Benziner. Beim Benziner (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,1 – 6,7*; CO2-Emission kombiniert in g/km: 161 – 151*) handelt essich um einen 3.0 TFSI. Der V6-Turbomotor beschleunigt die Business-Limousine mit 250 kW (340 PS) und 500 Nm Drehmoment in 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die elektronisch begrenzte Spitze von 250 km/h ist nur Formsache. Ähnliche Fahrleistungen bietet der 3.0 TDI mit 210 kW (286 PS) (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,8 – 5,5*; CO2-Emission kombiniert in g/km: 150 – 142*), er stemmt 620 Nm Drehmoment auf die Kurbelwelle. Während der 3.0 TDI mit einer Achtstufen-tiptronic zusammenarbeitet, ist der 3.0 TFSI serienmäßig an eine Siebengang S tronic gekoppelt. Beide Motorisierungen sind serienmäßig mit dem Allradantrieb quattro ausgestattet. Er ist jeweils unterschiedlich konzipiert. Im Zusammenspiel mit der tiptronic hat er das selbstsperrende Mittendifferenzial, bei der S tronic die noch effizientere ultra-Technologie, die den Hinterradantrieb immer dann blitzschnell zuschaltet, wenn er gebraucht wird. Die Gangwahl erfolgt ausschließlich automatisch. In Verbindung mit dem tiptronic-Getriebe verleiht das optionale Sportdifferenzial dem A6 ein noch dynamischeres Handling, indem es die Kräfte aktiv zwischen den Hinterrädern verteilt. Ebenso wie die Dynamik-Allradlenkung, die geregelte Dämpfung und die adaptive air suspension ist es in die Regelarbeit der Elektronischen Fahrwerkplattform eingebunden. Durch diese enge Vernetzung arbeiten alle Systeme für neuartige Präzision zusammen. Der Fahrer kann über das System Audi drive select unterschiedliche Fahrprofile anwählen – die große Bandbreite von Komfort bis Sportlichkeit wird noch deutlicher als im Vorgängermodell.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2- Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.